KARRIERE

Mechatroniker/in für Kälte- und Klimatechnik

Du bist auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz, weißt aber noch nicht, welcher Beruf für Dich in Frage kommen könnte?

Der Beruf des Mechatronikers für Kälte- und Klimatechnik ist interessant, abwechslungsreich und Du kommst mit einer Menge Leute in Kontakt. Außerdem kannst Du beruhigt in die Zukunft blicken. Denn wir bei KKL wollen möglichst alle Auszubildenden auch übernehmen. So wartet ein sicherer Arbeitsplatz und sicher verdientes Geld auf Dich.

Was macht man als Mechatroniker/in für Kälte- und Klimatechnik?

Mechatroniker/innen für Kälte- und Klimatechnik planen, montieren und warten Klima- und Kälte-Systeme. Sie prüfen Funktionsfähigkeit und Sicherheit und weisen den Kunden ein. Das hat viel mit handwerklicher Arbeit zu tun, aber auch mit Elektrizität, Systemprogrammierung sowie räumlichem und konzeptionellem Denken.

Wo arbeitet man?

Man arbeitet in der hauseigenen Werkstatt und bei den Kunden vor Ort. Das können private Haushalte, Ladenlokale, Supermärkte und Bürohäuser sein, aber auch Industriehallen und Serverräume. So kommst Du viel herum und es bleibt spannend.

Wo findest Du weitere Informationen?

Weitere Informationen zum Beruf findest Du z.B. beim Bundesinnungsverband des deutschen Kältebauerhandwerks – BIV.
www.der-coolste-job-der-welt.de

Hier ein paar Eindrücke aus dem Arbeitsalltag eines Mechatronikers für Kälte- und Klimatechnik:

Euer persönlicher  Ansprechpartner

Euer persönlicher Ansprechpartner

Thomas Bünder

Ausbildungsmeister

Tel: 0211 415557-24

buender@kkl-online.de

An was Du Spaß haben solltest…

Der Beruf des Mechatronikers für Kälte- und Klimatechnik ist vielseitig und spannend. Du solltest Spaß an Physik, Mathematik und Technik haben und auch handwerkliches Geschick.

Du erwirbst Kenntnisse, die in das Elektrohandwerk übergreifen, aber auch das Verständnis von CAD-Planung und den Einsatz von EDV-Anlagen und entsprechenden Programmen beinhalten.

Du wirst lernen, anspruchsvolle Projekte selbstständig zu planen und durchzuführen.

Lehrinhalte sind zum Beispiel:

  • Der Umgang mit Handwerkzeugen und handgeführten Maschinen
  • Das Schneiden und Verlegen von Rohrleitungen
  • Elektroarbeiten
  • Planen, lesen, zeichnen von technischen Zeichnungen und Schaltplänen
  • Abruf von Messprotokollen sowie Steuerung von Regelgeräten und Modulen
  • Sicherheit, Umweltschutz und Energiekontrolle
  • Dokumentation von Störungen und deren Behebung